Globales Lernen – erkennen, bewerten, handeln

Die Workshops orientieren sich an dem Bildungskonzept des Globalen Lernens. Das Ziel ist es, die Teilnehmenden zu motivieren, sich mit globalen Zusammenhängen auseinanderzusetzen und die eigene Mitverantwortung zu erkennen. Die Workshops zielen auf eine größtmögliche Partizipation im Denken und Handeln.

Das Angebot der Workshops besitzt eine hohe Flexibilität durch wählbare Module. Die Methoden werden der jeweiligen Zielgruppe und Lernsituation angepasst. Die Inhalte stammen aus den Themenfeldern Klimawandel, Biologische Vielfalt, Landwirtschaft und Ernährung, Konsum und Lebensstil.

Die Lernenden werden selbst aktiv und können z. B. in Rollen- oder Planspielen unterschiedliche Perspektiven entwickeln. Je nach Alterstufe werden passende Inhalte und Methoden ausgesucht und in vielfältiger Weise zusammengestellt. Der Einsatz von ganzheitlichen Methoden bezieht die Bedürfnisse und Widersprüche des individuellen Handelns mit ein und fördert eine kritische Reflexion eigener und fremder Interessen.

Das mitgebrachte Lernmaterial ergänzt die Unterrichtseinheiten des Globalen Lernens durch vorbereitete Recherchen und eine praxisnahe Handhabung. Die Bildungsmaterialien unterstützen die Vertiefung und Reflexion komplexer Themenfelder.

Die Workshops haben einen zeitlichen Umfang von 2 bis 4 h. Je nach Teilnehmerzahl wird ein Raum mit genügend Platz für Bewegungsspiele benötigt. Alle notwendigen Materialien werden mitgebracht. Zur Begleitung des Workshops sollte mindestens eine Lehrkraft teilnehmen. Der finanzielle Aufwand umfasst das Referentenhonorar und eine Fahrtkostenbeteiligung.

Meine Angebote im Bereich Umweltbildung & Globales Lernen

VORTRÄGE
WORKSHOPS
PROJEKTWOCHEN
Bildung Global Gardening